Gegen Mainz 'auf den Punkt da sein'

Der Vorbericht zum Heimspiel gegen den 1. FSV Mainz 05

Milot Rashica im wohninvest Weserstadion gegen den VFL Wolfsburg.
Milot Rashica ist in Form: Er traf in den letzten beiden Bundesligapartien (Foto: nordphoto).
Vorbericht
Dienstag, 20.04.2021 / 18:30 Uhr

Von Anne Gossner

Am Mittwoch geht es ins Schlüsselduell der 'Englischen Woche'. Der SVW trifft auf den Tabellennachbarn aus Mainz. Mit einem Spiel weniger steht der 1. FSV Mainz 05 derzeit auf dem 14. Tabellenplatz – zwei Punkte hinter den Hanseaten. „Wir müssen dieses Kampfspiel annehmen und Mainz viel entgegensetzen. Ruhe wird und soll es in dieser Partie nicht geben“, sagte Florian Kohfeldt auf der Pressekonferenz (zum Video) vor dem Bundesliga-Spiel im wohninvest WESERSTADION am Mittwoch, 20.30 Uhr (live auf Sky und im betway Live-Ticker auf WERDER.DE). Das 'Sechs-Punkte-Spiel' könnte entscheidend für die restliche Saison sein: „Mit einem Sieg ist es natürlich ein Riesenschritt in die richtige Richtung.“

Zum Personal: Leonardo Bittencourt musste gegen Dortmund bereits vor der Pause verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Sein Einsatz entscheidet sich nach Tests am Dienstag (zur Extrameldung). Definitiv nicht dabei sein wird Christian Groß, der dem SVW gelb-gesperrt fehlt. Niclas Füllkrug, der gegen Dortmund nicht im Kader stand, ist fit und steht Kohfeldt zur Verfügung. Auch Philipp Bargfrede wird erneut im Werder-Aufgebot stehen. Weiterhin nicht dabei sind Ömer Toprak (Muskelfaserriss) und Nick Woltemade (Außenband-Anriss im Knie). Zur Personalmeldung!

"Der Druck ist auch für Mainz sehr hoch"

Florian Kohfeldt an der Seitenlinie gegen RB Leipzig.
Florian Kohfeldt hat Mainz fest im Blick (Foto: nordphoto).

Der Cheftrainer zum Spiel: Florian Kohfeldt war nach der 1:4-Niederlage in Dortmund sichtlich unzufrieden. Drei Gegentore binnen neun Minuten sind zu viel. Dennoch blickt der Cheftrainer des SVW optimistisch nach vorne: „Wir müssen die letzten Spiele abschütteln. Ich erwarte morgen viel Emotionalität und Selbstvertrauen auf dem Platz und dann werden wir auch erfolgreich sein." Im Duell muss die Niederlagenserie der Grün-Weißen dringend gestoppt werden. Die Mainzer holten nach dem Trainerwechsel in 14 Bundesliga-Spielen 22 Punkte und kämpften sich dadurch aus den Abstiegsplätzen. „Die Entwicklung unter Bo Svensson ist sehr beeindruckend. Mit weiten Bällen und einem hohen Pressing machen sie es dem Gegner nicht leicht. Ich erwarte, dass Mainz morgen sehr aggressiv spielen werden“, so Kohfeldt. Nur zwei Punkte trennen die Hanseaten von den Mainzern. „Wir sind alle angespannt und energiegeladen. Ich freue mich auf das Spiel, weil ich es mag, wenn es um sehr viel geht. Wir können morgen einiges erreichen“, gibt sich der 38-Jährige zuversichtlich.

Das letzte Duell: Kurz vor Weihnachten gewannen die Grün-Weißen am 19. Dezember in Mainz nicht unverdient. Die Hanseaten zeigten im Hinspiel einen ambitionierten Auftritt und ergriffen bereits früh im Spiel die Initiative. Der SVW provozierte Mainz durch ein hohes Pressing zu Fehlern, war im Abschluss aber zu inkonsequent. In der zweiten Hälfte begann das Spiel deutlich ausgeglichener, gefährliche Strafraumszenen blieben aber auf beiden Seiten aus. Letztendlich war es der Bilderbuch-Auftritt eines 19-Jährigen, der das Spiel zugunsten der Werderaner entschied. In der 86. Minute bewies Kohfeldt mit der Einwechselung von Eren Dinkci ein goldenes Händchen. Dieser köpfte nur vier Minuten später in seinem Bundesliga-Debüt den SVW zum wichtigen 1:0-Sieg (90. Minute).

Niederlagenserie beenden!

Philipp Bargfrede zurück im Kader gegen Dortmund.
Erneut im Aufgebot: Philipp Bargfrede (Foto: nordphoto).

Mainzer Rückrunden-Aufschwung: Mainz kann derzeit die zweitlängste ungeschlagene Serie der Liga aufweisen. Sie reisen am Mittwoch mit fünf Bundesliga-Partien ohne Niederlage in Folge nach Bremen. Außerdem spielen die Mainzer mit 21 Punkten aus den ersten elf Rückrunden-Spieltagen die beste Bundesliga-Rückrunde der Vereinshistorie. Sie stehen in der Rückrundentabelle auf Rang fünf. In den letzten fünf Auswärtsspielen sind sie mit drei Siegen und zwei Remis unbesiegt.

Siegreich in den Schlüsselduellen: Die Grün-Weißen verloren zuletzt fünf Bundesliga-Spiele in Folge. Es ist aktuell die längste Niederlagenserie der Liga und die geteilt längste des SVW in der Bundesliga (zuletzt im Januar/Februar 2020). Wenn es drauf ankommt, sind die Werderaner aber da: In den Schlüsselduellen gegen die direkten Konkurrenten im Abstiegskampf punkteten die Hanseaten in neun Duellen achtmal. Im Gegensatz dazu konnten die Mainzer erst einen Sieg (am 28. Spieltag gegen Köln) für sich entscheiden.

Alles zum Spiel: Wie immer ganz nah dran! Ab 19.30 Uhr berichtet WERDER.DE mit dem betway Live-Ticker von der Bundesliga-Partie. Sky zeigt das Spiel live als Einzelspiel. Zudem können alle Abonnenten von WERDER.TV die Partie unmittelbar nach Spielende im re-live sowie ebenfalls kurz nach Abpfiff die Highlights der Begegnung sehen. Im Kombi-Angebot aus dem Sky Supersport Ticket und WERDER.TV Premium sicherst du dir die Vorteile aus beiden Welten. Jetzt mehr erfahren!

Zusammengestellt von WERDER.DE und Opta.

 
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.